Top | Haupt-Navigation | Unternavigation | Direkt zum Inhalt

 
 
Kopfbild
Draußen mehr erleben

Inhalt

Alle Beiträge des Schulwander-Wettbewerbs 2016

Hier finden Sie die vielen spannenden Dokumentationen die bis zum 31. Juli 2016 eingereicht wurden. Die einzelnen Beiträge werden nochmals in der jeweiligen "Altersgruppen" angezeigt.

 

Auf dem Hahneberg
Hans-Carossa-Gymnasium
Klasse: 6 b
18.07.2016

Auf dem Hahneberg

Vielfalt und Naturschutz am Rande Berlins

Wir, die Klasse 6b des Hans-Carossa-Gymnasiums in Berlin, haben am 18.07. eine Wanderung zum Hahneberg gemacht. Wir haben uns dafür entschieden, weil der Hahneberg ein Naturreservat mit vielen Tier- und Pflanzenarten ist, in dem auch viele Eidechsen leben. Die Wanderung haben wir selbstständig vorbereitet. Hierfür haben wir fünf Gruppen gebildet, die für Streckenplanung, Aktivitäten, Dokumentation, Werbung und Organisation zuständig waren. Insgesamt sind wir 8,2 km gewandert und haben drei größere Pausen gemacht. In der ersten Pause haben wir Tiere und Pflanzen bestimmt. Es gibt nur sehr wenige Bäume auf dem Hahneberg, dafür aber sehr viele unterschiedliche Blumen und Insekten, darunter Feuer-Goldwespe, Steinhummel, Himmelblauer Bläuling und Bienenwolf. Unter den Blumen fanden wir Hornklee, Wegdiestel, Schild-Ampfer, Ochsenzunge, Große Klette, Brombeere, Königskerze, Ackerwinde, Schafgarbe, Sauerampfer, Spitz- und Breitwegerich und daneben viele Gräser. Außerdem sammelten wir in dieser Pause Müll. Das Ergebnis war echt erschreckend. In 35 Minuten sammelten wir im Schutzgebiet bereits drei Müllsäcke halbvoll (s. Abbildungen). Besonders häufig fanden wir Zigarettenstummel und Glasflaschen. Müll schadet der Natur und der Artenvielfalt. Er kann giftig für die Tiere und Pflanzen sein oder sie verletzen. Unser Nawilehrer erzählte uns während der Pause u.a. welche Eidechsenarten in Deutschland und in Berlin vorkommen, wie sie leben und wie man sie unterscheidet. Er zeigte dabei auch Bilder herum. Leider werden die Eidechsen in Deutschland immer seltener, weswegen wir am nächsten Tag einen Eidechsenhügel in unserem Schulgarten angelegten (s.u.). Die zweite Pause nutzten wir für unser Picknick in der Natur. Anschließend kletterten wir auf den 87 m hohen Alten Hahneberg, von dem man eine tolle Aussicht hat. Mit den vielen Kletten, die dort wuchsen, haben wir ein Spiel erfunden. Manche Kinder wollen jetzt zu Hause Kletten anpflanzen. Nach sechs Stunden kamen wir wieder an unserem Ausgangspunkt an.

Das Eidechsenhotel: Am 19.07. haben wir im Schulgarten ein Eidechsenhotel gebaut. Wir wussten ja dank unserer Wanderung, welche Bedürfnisse die verschiedenen Arten haben und konnten die Unterschlüpfe daran anpassen. Die Grundfläche wurde mit Kieseln ausgelegt, damit das Wasser bei Regen schnell ablaufen und die Wärme gespeichert werden kann. Anschließend schichteten wir Steine zu einer Art Pyramide mit Hohlräumen auf, damit sich die Eidechsen bei Regen verkriechen können. Oben legten wir noch einen flachen Stein zum Sonnen auf. Auch ein Schild wurde gebastelt, dass auf die Eidechsen aufmerksam machen soll.

Der Wandertag war ein sehr schönes Erlebnis. Wir hatten viel Spaß.

Anmerkung: Die Schülerinnen und Schüler haben den Wandertag nicht nur weitestgehend selbst geplant und durchdacht, sondern auch Texte für die Dokumentation im Internet verfasst und viele Fotos hierfür geschossen. Der oben dargestellte Beitrag entspricht einer Zusammenstellung.

Auf dem Hahneberg Auf dem Hahneberg Auf dem Hahneberg Auf dem Hahneberg

zurück

Weitere Informationen:

Online-Abstimmung für den Publikumspreis 2016

Das Online-Voting zum Publikumspreis des Schulwander-Wettbewerbs ist abgeschlossen. Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

 

Das Projekt „Schulwandern - Draußen erleben.“ wird gefördert von ...

 
© 2018 Deutscher Wanderverband