Top | Haupt-Navigation | Unternavigation | Direkt zum Inhalt

 
 
Kopfbild
Draußen mehr erleben

Inhalt

Alle Beiträge des Schulwander-Wettbewerbs 2016

Hier finden Sie die vielen spannenden Dokumentationen die bis zum 31. Juli 2016 eingereicht wurden. Die einzelnen Beiträge werden nochmals in der jeweiligen "Altersgruppen" angezeigt.

 

Wanderung mit spielerischen Lernstationen
Gymnasium am Steinwald
Klasse: 11 SFCs
28.06.2016

Wanderung mit spielerischen Lernstationen

Eine Wanderung von "großen" für "kleine" Schüler

Im Rahmen des Seminarfachs haben 14 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 des Gymnasiums am Steinwald in Neunkirchen eine Wanderung mit dem thematischen Schwerpunkt „biologische Vielfalt“ selbstständig geplant und entwickelt. Die Wanderung wurde für Schüler der Klassenstufen 4 bis 5 konzipiert und so dokumentiert, dass sie jederzeit auch von nicht beteiligten Lehrern mit ihren jeweiligen Klassen durchgeführt werden kann. Während der Planungsphase haben die Schüler die Wanderung selbst erprobt und vor Ort entschieden, welche Stellen für die vorgesehenen thematischen Schwerpunkte (Stationen) am besten geeignet sind. Ende Juni führten die Schüler die Wanderung dann mit einer 4. Klasse der Schiller-Grundschule durch.
Die Wanderung führt durch einen Wald am Rand des Neunkircher Stadtteils Wiebelskirchen. Der Weg ist etwa 3km lang. An mehreren vorbereiteten Stationen werden die Kinder während der Wanderung spielerisch für das Thema „Biologische Vielfalt“ sensibilisiert. Die Wanderung dauert mit Stationen etwa 3 Stunden und führt auch an einem kleinen Bach, einem Tümpel und einem Feld vorbei. Wenn die Stationen erfolgreich bewältigt wurden, erhalten die Teams Buchstaben, die am Ende zu einem Lösungswort zusammengesetzt werden müssen.
1.Station: Netzspiel. Alle Kinder und Lehrer halten sich an den Händen, bilden einen möglichst großen, „gespannten“ Kreis. Sobald sich ein Kind loslöst, kommen auch die anderen Kinder zu Fall. Anschließend wird der Grund für das Hinfallen erfragt. Die Natur ist ein Zusammenspiel vieler Faktoren, die miteinander im Einklang stehen. Wenn nur ein Faktor ausfällt, wird das gesamte System Natur gestört.
2.Station: Blätter sammeln. In 4 Minuten sollen die Kinder so viele verschiedene Blätter wie möglich sammeln. Die Blätter können dann den zugehörigen Pflanzen zugeordnet werden. So wird die Artenvielfalt der Pflanzen im heimischen Wald verdeutlicht.
3.Station: Waldmemory. Die Kinder betrachten verschiedene natürliche Gegenstände auf einer Fläche. Nachdem die Fläche zugedeckt wurde, müssen sie so viele Gegenstände wie möglich benennen.
4.Station: Tiere im Bach. Mit Hilfe von Sieben, Petrischalen und Lupen entdecken die Kinder die Vielfalt der Lebewesen in Fließgewässern.
5.Station: Biologischer Fingerabdruck. Ein Kind wird mit verbundenen Augen zu einem Baum geführt und darf ihn erfühlen. Vom Startpunkt aus muss es danach sehend den Baum wiederfinden.
6.Station: Eulen und Mäuse. Einer Gruppe („Eulen“) wird eine Frage über Tiere und Pflanzen gestellt. Wird sie richtig beantwortet, darf sie die andere Gruppe („Mäuse“) fangen. Sonst fangen die Mäuse die Eulen. Ein Fangspiel wird mit Wissensfragen kombiniert.
7.Station: Fühl- und Riechspiel. In Kartons bzw. abgeklebten Glasgefäßen befinden sich natürliche Gegenstände, die die Kinder erfühlen bzw. „erriechen“ müssen.
8.Station: Quiz. Einen von den Schülern selbst entworfenen Fragebogen mit 10 Fragen zur biologischen Vielfalt müssen die Kinder in kleinen Gruppen bearbeiten.

Wanderung mit spielerischen Lernstationen Wanderung mit spielerischen Lernstationen Wanderung mit spielerischen Lernstationen Wanderung mit spielerischen Lernstationen

zurück

Weitere Informationen:

Online-Abstimmung für den Publikumspreis 2016

Das Online-Voting zum Publikumspreis des Schulwander-Wettbewerbs ist abgeschlossen. Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

 

Das Projekt „Schulwandern - Draußen erleben.“ wird gefördert von ...

 
© 2018 Deutscher Wanderverband