Top | Haupt-Navigation | Unternavigation | Direkt zum Inhalt

 
 
Deutscher Wanderverband
Kleine Rosenstr. 1-3
34117 Kassel
Tel. 0561-93873-24 oder -23
Fax. 0561-93873-10
schulwandern@wanderverband.de
www.wanderverband.de
 
Kopfbild
Schulwandern – Aktuelles

Inhalt

13.05.2014

Wan­der­tag zur bio­lo­gi­schen Viel­falt ge­star­tet

Rauch­fuß: „nach­hal­tig sen­si­bi­li­sie­ren“
Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag ist in der Rhön der Wan­der­tag zur bio­lo­gi­schen Viel­falt of­fi­zi­ell ge­star­tet. Wäh­rend der Auf­takt­ver­an­stal­tung auf dem Ge­län­de des ehe­ma­li­gen US-Camps Po­int Al­pha di­rekt am Grü­nen Band be­ton­ten Bun­de­s­um­welt­mi­nis­te­rin Bar­ba­ra Hendricks, die Prä­si­den­tin des Bun­de­sam­tes für Na­tur­schutz (BfN) , Pro­fes­so­rin Bea­te Jes­sel und Jür­gen Rein­holz, Mi­nis­ter für Land­wirt­schaft, Fors­ten, Um­welt und Na­tur­schutz in Thürin­gen die Be­deu­tung bio­lo­gi­scher Viel­falt für die Um­welt. Dr. Hans-Ul­rich Rauch­fuß, Prä­si­dent des Deut­schen Wan­der­ver­ban­des (DWV), sag­te, dass ge­ra­de Kin­der und Ju­gend­li­che mög­lichst le­ben­dig an das The­ma bio­lo­gi­sche Viel­falt her­an­ge­führt wer­den soll­ten.
Viele Kinder seien nachhaltig für das Thema biologische Vielfalt nur zu sensibilisieren, wenn sie eigene Erfahrungen in der Natur machten, so der DWV-Präsident. Aus diesem Grund habe der DWV zusammen mit der Uni Mainz kürzlich das Projekt „Schulwandern - Draußen erleben. Vielfalt entdecken. Menschen bewegen.“ ins Leben gerufen. Dafür würden gerade an drei Modellschulen in Deutschland wöchentlich stattfindende so genannte „Draußentage“ eingeführt, während der die Schüler in die Natur unterrichtet werden. Die Erfahrungen an diesen Schulen sollen die Einführung von „Draußentagen“ auch in anderen Schulen erleichtern. Weiterer Baustein des vom BfN mit Mitteln des Bundesumweltministeriums geförderten Projekts ist der bundesweite Wettbewerb Schulwandern zum Thema biologische Vielfalt. Ziel dieser Schulwandertage soll es sein, dass Kinder und Jugendliche die Facetten biologischer Vielfalt möglichst oft direkt in der Natur erleben. Sie sollen viel draußen sein, spielerisch ihre Umgebung erkunden, neue Sinneserfahrungen sammeln sowie Naturphänomene erforschen und die eigene Lebensweise reflektieren. Für den mit attraktiven Preisen dotierten Wettbewerb können sich Schulklassen aller Altersstufen bewerben. Dafür müssen sie Wanderungen auf www.schulwandern.de dokumentieren, die sie im Aktionszeitraum des Wandertages für die biologische Vielfalt vom 1. Mai bis zum 30. Juni gemacht haben. Zum Auftakt des Wandertages für die biologische Vielfalt in der Rhön bot der Rhönklub viele Wanderungen am Grünen Band an. "Das Grüne Band ist Deutschlands größter zusammenhängender Lebensraumverbund und als lebendes historisches Denkmal ein eindrucksvolles Symbol für die friedliche Wiedervereinigung. Es ist unsere Aufgabe, dieses einmalige Naturerbe zu erhalten", sagte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks. Als positives Beispiel nannte Hendricks das Biosphärenreservat Rhön als bundesland-übergreifende Initiative zum Schutz der Natur. BfN-Präsidentin Beate Jessel erläuterte, warum die jährlich stattfindenden Wandertage eingeführt wurden: "Der Wandertag für die biologische Vielfalt will für die Erhaltung unserer vielfältigen Natur werben. Neben der Freude an der Bewegung in der freien Natur werden beim Wandertag Themen rund um die biologische Vielfalt angesprochen und damit stärker im Bewusstsein und Handeln der Menschen verankert." Der bundesweite Wandertag wird jährlich vom Bundesamt für Naturschutz ausgerichtet. Weitere Informationen: www.wanderverband.de www.schulwandern.de www.wandertag.biologischeVielfalt.de

Weitere Informationen:

 

100. Zertifikat zum Schulwanderführer in Baden-Württemberg vergeben

Schulwanderführer 100 BaWü.png_8150(1).jpg
Das 100. Zertifikat zum Schulwanderführer hat Ende Mai 2017 die Heimat- und Wanderakademie (HWA) Baden-Württemberg in Weil der Stadt vergeben. Das Zertifikat orientiert sich an den Bildungsplänen des Landes.
 

Das Projekt „Schulwandern - Draußen erleben.“ wird gefördert von ...

 
© 2018 Deutscher Wanderverband