Top | Haupt-Navigation | Unternavigation | Direkt zum Inhalt

 
 
Kopfbild
Schulwandern - Natur erleben.Zukunft bewegen.

Inhalt

Svenja Ernsten, Christine Henkel

Welches Tier lief denn hier?

Welches Tier lief denn hier.jpg

In der verschneiten Winterlandschaft bilden Tierspuren spannende Muster im Schnee. Aber welches Tier lief denn hier? Mit diesem liebevoll illustrierten Sachbilderbuch lernen schon die Kleinsten, die Fährten heimischer Wildtiere zu unterscheiden. Spuren von Maus, Eichhörnchen, Kaninchen, Fuchs, Reh und vielen mehr werden in Originalgröße abgebildet. So wird der Winterspaziergang zur aufregenden Expedition ins Tierreich.

Ab 4 Jahren

Franckh Kosmos Verlag

Lars Jonsson

Wintervögel

Wintervögel.jpg

In "Wintervögel" porträtiert Lars Jonsson 58 Arten, die in der kalten Jahreszeit bei uns besonders gut zu beobachten sind. Wunderschöne Aquarelle zeigen bekannte Gäste am Futterhaus wie Blaumeisen, Kleiber oder Grünfinken und fangen typische Merkmale und Verhaltensweisen ein. In wissenschaftlich fundierten und zugleich lebendig erzählten Texten stellt Jonsson die einzelnen Arten vor. Eine Verbindung von Vogelbestimmung und persönlichen Beobachtungen, die jeden Vogelfreund begeistern wird.

Franckh Kosmos Verlag

Die Qualitätswege in fantastischen Bildern

Wanderbildband Wanderbares Deutschland

Bildband Wanderbares Deutschland.jpg

Zum ersten Mal überhaupt sind sämtliche Qualitätswege „Wanderbares Deutschland“ in einer Publikation zusammengefasst worden (Stand: Januar 2017). Herausgekommen ist ein fulminantes Werk mit packenden Fotos und jeder Menge Informationen für die nächste Wanderung oder den kompletten Wanderurlaub. An das große Thema herangewagt hat sich die KOMPASS-Karten GmbH aus Innsbruck.

Auf  432 Seiten präsentiert der Band atemberaubende Fotos von Qualitätswegen „Wanderbares Deutschland“. Insgesamt erwarten den Leser 525 Motive und 7.500 Kilometer Qualitätswege. Für den schnellen Überblick sind die Wege zusätzlich auf einer Deutschlandkarte dargestellt. Außerdem informiert das großformatige Buch mit Karten, Höhenprofilen sowie informativen Texten und Beschreibungen der touristischen Highlights über jeden einzelnen Weg. Dank dieses üppigen Informationsanteils  ist „Wanderbares Deutschland“ viel mehr als ein Bildband: Es ist das Standardwerk zu den besten Wanderwegen in Deutschland.  Das perfekte Weihnachtsgeschenk für alle Wanderer und Naturliebhaber. Zu bekommen ist „Wanderbares Deutschland“ für 39,95 Euro im Buchhandel.

Grundlage des Buches ist die Qualitätsinitiative „Wanderbares Deutschland“ des Deutschen Wanderverbands (DWV). Die initiative gibt Wanderern seit über 15 Jahren Orientierung und umfasst neben den Qualitätswegen die Qualitätsgastgeber „Wanderbares Deutschland“ und die Qualitätsregionen „Wanderbares Deutschland“.

Auf den heute bundesweit 161 Qualitätswegen „Wanderbares Deutschland“ ist Spaß beim Wandern garantiert. Genau das transportiert auch der neue Bildband von KOMPASS. Wer auf den Qualitätswegen unterwegs ist, genießt abwechslungsreiche Landschaften, verlässliche Markierungen und naturbelassenen Untergrund. Ebenso wie auf den Wegen fühlen sich Wanderer bei den rund 1.550 Qualitätsgastgebern „Wanderbares Deutschland“ wohl. Hier gibt es kompetente Beratung, einen Hol- und Bringservice sowie die Möglichkeit, nasse Klamotten zu trocknen. Das Zertifikat Qualitätsregion „Wanderbares Deutschland“ hebt die ausgezeichneten Gebiete in die Königsklasse aller Wanderregionen. Service, ÖPNV, Unterkünfte oder Wege: Hier stimmt alles.

Infos und Bestellung unter:
www.kompass.de

Dr. Gertrud Scherf / Claus Caspari

Wildpflanzen neu entdecken

Die interessantesten Wildpflanzen und was sie uns Menschen bedeuten

Wildpflanzen neu entdecken

Die interessantesten Wildpflanzen und was sie uns Menschen bedeuten: Viel mehr als ein Bestimmungsbuch! Hier werden die wichtigsten wild wachsenden Blumen, Kräuter, Sträucher und Bäume mit ihren Merkmalen vorgestellt. Im Mittelpunkt steht jedoch ihre jeweilige Bedeutung für den Menschen: ihre Nutzung und Heilwirkung, ihre Rolle in Geschichte und Mythos, Brauchtum und Magie. Die fantastischen Zeichnungen von Claus Caspari zeigen jede Pflanze bis ins kleinste Detail und spiegeln deren besonderen Charakter wider.

blv, 176 Seiten, 18 €

Ein wirklich schön und liebevoll gestaltetes Buch für Pflanzenliebhaber!

Sandra Förster / Christine Paxmann

Kraftquelle Grün

Gelassen, bewusst, entspannt - wie uns die Natur bereichert

Kraftquelle Grün

Die Autorin Sandra Förster und die Gestalterin Christine Paxmann haben in ihrem Buch "Kraftquelle Grün" (blv, 144 Seiten, 20 €) allerhand alltagstaugliche, schnelle, einfache Tipps zusammengestellt, wie wir die Natur das Grün, für uns nutzen und genießen und wie wir davon im Alltag profitieren können. Denn aus der wilden Natur von einst ist heute ein Sehnsuchtsort geworden, und Grün ist ja die Farbe der Entspannung. Im Buch finden sich viele kleine und nützliche Impulse, wie wir die eigenen Stress-Abwehrkräfte erhöhen, bewusst in innere Balance kommen und draußen Entschleunigung erleben. Inspirierend!

Die Macht der Bewegung

Freerk Baumann

Titelbild: Die Macht der Bewegung

Den Körper fordern, die Heilung fördern: ein Plädoyer für eine revolutionär neue Form der Reha Freerk Baumann beweist anhand der Ergebnisse zahlreicher von ihm geleiteter Studien mit Menschen, die schwer erkrankt waren, dass Wanderungen über Wochen für die Gesundheit von größter Bedeutung sind. Das Hauptaugenmerk seiner Forschung liegt auf der Nachsorge von Krebspatienten. Jedes Jahr erkranken in der Bundesrepublik Deutschland über 436.000 Menschen neu an Krebs. Diese Zahl lässt erahnen, dass eine effektive Reha neben der individuellen automatisch auch eine sozioökono-mische Dimension hat. Sportwissenschaftler Baumann zeigt anhand seiner bahnbrechenden Studien, deren Ergebnisse hier erstmals veröffentlicht werden, einen Weg für eine nachhaltig wirksame Reha. Durch seinen bewegungs-therapeutischen Ansatz lässt sich die Lebensqualität nachweislich steigern. Ein aufrüttelndes Buch, das aufklärt, informiert und nicht zuletzt alle Betroffenen und deren Angehörige motiviert und ihnen Mut macht. Ein sehr bewegendes Buch!

Verlag: Irisiana (5. Oktober 2009) ISBN-13: 978-3424150322

Klaus Bovers / Christine Paxmann

Kraftquelle Gehen

Beim Gehen, Laufen, Wandern klüger, fitter und glücklicher werden

Kraftquelle Gehen

Gehen ist die Bewegung der Zukunft - gesund, umweltschonend, energiesparend! "Kraftquelle Gehen" (blv, 112, Seiten, 20 €) widmet sich ganz der ältesten »Sportart« der Welt: der Bewegung auf zwei Beinen. Neueste Forschungen belegen, welch enorme Fitnessleistung das ganz normale Gehen haben kann. Vorausgesetzt, man tut es regelmäßig und mit ausreichend vielen Schritten. Lesen Sie nach, wie man aus der richtigen Bewegung der Beine den größtmöglichen Nutzen ziehen kann – körperlich und mental. Denn das Gehen macht nachweislich glücklich und fördert die Kreativität. Dieses Buch gibt wichtige Impulse zum richtigen Gang, Gehtraining und Wandern.

Regina Reiter

Keine Zeit für Burnout

Acht Anregungen zum Perspektivwechsel mithilfe Wald und Natur

Keine Zeit für Burnout

Sich in der Natur finden: Mit Erlebnispädagogik will die österreichische Kommunikationstrainerin Regina Reiter die Lust auf Wald und Natur wecken und so helfen, das Wohlbefinden zu steigern. Zeit, Eigenbestimmtheit, Zufriedenheit, Stressoren, Rollen und Erwartungen, Situationstoleranz, Ziele, Sinn finden - Stichworte, die sie in ihrem Buch "Keine Zeit für Burnout - Acht Anregungen zum Perspetivenwechsel mithilfe von W<ald und Natur (Literareon, 144 Seiten, 18 €) ausarbeitet. Sie erzählt von eigenen Erlebnissen im Wald und schlägt Übungen vor, die dazu beitragen sollen, künftig besser auf schwierige Situationen vorbereitet zu sein.

Henning Sußebach

Deutschland ab vom Wege

Eine Reise durch das Hinterland

Deutschland ab vom Weg

Wanderung abseits aller Wege. Der "Zeit"-Reporter Henning Sußebach hatte eine naheliegende aber irgendwie auch verrückte Idee. Er wollte das deutsche Hinterland durchwandern, aber dabei Städte und Straßen tunlichst meiden. War gar nicht so leicht, denn 6,2 Prozent unseres Landes sind asphaltiert oder betoniert. Er hat sich, wie geplant, durchgeschlagen, in 50 Tagen vom Darßer Leuchtturm bis auf den Gipfel der Zugspitze und erzählt seine Abenteuer mit literarischer Kraft in einem großartigen Buch: Deutschland ab vom Wege (Rowohlt, 192 Seiten, 19,95 €). Seine Wanderung führt ihn in Gegenden, die die meisten kaum kennen, und zu Menschen auf dem Land, die Städter kaum wahrnehmen. Dabei reflektiert Sußebach über Zustände und Nöte, die ihm unterwegs im deutschen Alltag begegnen. Ein glänzend geschriebenes Portrait unseres Landes.

Emma Hooper: Etta und Otto und Russell und James

Buchtitel Etta

Die 83jährige Etta hat noch nie das Meer gesehen. Mit etwas Schokolade, Wanderschuhen und einem Gewehr macht sie sich daher auf den 3232 Kilometer langen Weg an die Ostküste Kanadas. Außerdem dabei: Ein Zettel mit den wichtigsten Daten: Name, Adresse, Familienmitglieder… Denn Etta beginnt zu vergessen. Begleitet wird sie auf ihrem langen Weg vom Koyoten James.
Otto, ihr Mann lässt sie ziehen und baut derweil Tiere aus Pappmaché. Ihr gemeinsamer Freund Russell hingegen macht sich auf die Suche nach Etta – und bricht dann selbst zu einer Reise auf.

Emma Hoopers Roman ist eine wunderschöne Geschichte über das Leben der drei Freunde, bei der sich Realität und Fiktion, Gegenwart und Vergangenheit abwechseln. Es liest sich leicht – ist aber nicht nur leichte Lektüre. Lesenswert!

Emma Hooper: "Etta und Otto und Russel und James"
Hardcover, Droemer HC
01.09.2015, 336 S.
ISBN: 978-3-426-28108-6

Über 150 heimische Arten

„Mein Kosmos-Buch Natur. Die 150 wichtigsten einheimischen Tiere und Pflanzen“

Mein Kosmos-Buch natur.jpg

Genauso viele behandelt Bärbel Oftring in ihrem Buch „Mein Kosmos-Buch Natur. Die 150 wichtigsten einheimischen Tiere und Pflanzen“. Mit Hilfe eines Mixes aus Naturbildern und Zeichnungen führt sie in unterschiedliche heimische Tier- und Pflanzenarten ein. Anleitend wirken dabei die beiden Stammbäume, in der vorderen Innenseite für Tier-, auf der hinteren für verschieden Pflanzenarten. Auch die Einleitung umfasst mehr als nur eine kurze Vorstellung des Buches, sondern gibt tolle Beobachtungstipps, wie beispielsweise das Anlegen eines Naturtagesbuchs. Mit diesen Hilfen kann sich der/die Leser/-In direkt in die Natur stürzen. Jedes der acht Kapitel, welche die Themen Bäume, Blumen, Pilze, Säugetiere, Vögel, Wirbeltiere, Insekten und Wirbellose umfassen, stellt 20 verschiedenen Arten vor, die zum jeweiligen Kapitel passen. Die einzige Ausnahme bildet das Pilz-Kapitel, mit nur acht Arten. Jede Art erhält dabei eine eigene Seite, auf welcher sie anhand eines Steckbriefes, einzigartiger Eigenschaften sowie „Schau genau hin…“-Beobachtungsratschlägen vorstellt wird. Dabei schließt jedes Kapitel mit einer Reportage über Gemeinsamkeiten der vorgestellten Lebewesen. Die Texte sind leicht verständlich und passen zur angegebenen Altersgruppe von ab sieben Jahren.

Bärbel Oftrings Buch ist schließlich eines, in welches sich ein Blick lohnt, vor allem wenn es um ein frühes Verständnis von Evolution geht.

Auf den Weg in die Freiheit

Wie Kinder heute wachsen

Wie Kinder heute wachsen.jpg

„Alles spricht dafür: Wir müssen da raus. Wir müssen den Ausbruch organisieren. Den Kindern mehr Freiheit und Raum geben, damit sie ihre Segel hissen können. Wer könnte da ein besserer Komplize sein als die Natur? Das angestammte Lern- und Übungsfeld der Kinder?“ (S.104)

Der Kinderarzt und Wissenschaftler Herbert Renz-Polster hat zusammen mit dem Göttinger Professor für Neurobiologie Gerald Hüther ein Werk zum Verhältnis von kindlicher Entwicklung und Naturerleben verfasst. Dabei hinterfragt erster stets den Stellenwert des Entwicklungsraums Natur unter Gesichtspunkten wie modernen Medien oder elterlicher Angst, ergänzt durch einen Einblick in unserer Gehirn von zweitem.

Das Autorenduo beleuchtet zunächst die kindliche Entwicklung und fragt davon ausgehend nach den Potentialen, die Natur als ein Entwicklungsraum bereithält. Spannend ist die Brücke, welche Hüther dabei zum Flow-Erleben schlägt. Anschließend fragen sie nach den gesundheitlichen Vorteilen rund um Bewegung, das kindliche Immunsystem und schlagen schließlich einen Bogen zu den entschleunigenden Effekten naturbewussten Erwachsenwerdens. Doch warum werden die Angebote der Natur angesichts diverser Vorteile nicht aufgegriffen?
Die Autoren fragen nach aktuellen Tendenzen, der Domestizierung des Kindes sowie elterlicher Ängste. Spannendstes Kapitel ist dabei jenes, das das kindliche Verhältnis zu neuen Medien in den Blick nimmt und um eine Bewertung ringt. Die Revitalisierung von Mitgefühl, das Erlernen von Geduld und Finden von Vertrauen sind Konsequenzen, die Hüther aus diesen problemorientierten Kapiteln ableitet. Schließlich fragen sie nach konkreten Zugängen, nach Wegen in die Natur über KiTas und Schulen.

Das Tandem geht auf: Die Perspektiven der Autoren ergänzen sich, sind anregend und bieten Anlass nachzufragen. Es ist ein Werk, welches um aktuelle Entwicklungen, wie Beschleunigung, Individualismus und neue Medien keinen Bogen macht, sondern diese fruchtbar reflektiert. Vor diesem Hintergrund ist Renz-Polsters und Hüthers Buch nur zu empfehlen.

„WIE KINDER HEUTE WACHSEN. Natur als Entwicklungsraum. Ein neuer Blick auf das kindliche Lernen, Fühlen und Denken“ von Herbert Renz-Polster und Gerald Hüther ist 2013 im Beltz Verlag erschienen und für 17,95€ erhältlich.

Meine Schnitzwerkstatt

Ein scharfes Ding!

MeineSchnitzwerkstatt_Bild.jpg

Mit „Meine Schnitzwerkstatt“ hat die Naturpädagogin Astrid Schulte ein Buch über das Schnitzen mit Kindern geschrieben, das praktischer kaum sein könnte. Erstmals in die Hand genommen fällt die hohe Verarbeitungsqualität der Buches auf – ideal für Draußen! Es führt auf den ersten Seiten in das Handwerk ein und gibt wichtige Hinweise, wie die richtige Sitzposition, den geeigneten Schnitzwinkel oder die sichere Weitergabe von Messern. Die insgesamt sechs Schnitzregeln werden durch einige Hinweise für Eltern ergänzt. Auch eine Erläuterung weiter Werkzeuge durfte hier nicht fehlen, sodass die verschiedenen Schnitzvorschläge auch in die Tat umgesetzt werden können. Während sich das erste Kapitel der Herstellung verschiedener Grillutensilien widmet, werden daraufhin Spielzeuge aus Holz zum Thema. Von Jo-Jos und Wurfspielen bietet die Schnitzwerkstatt Anleitungen zum Bau von kleinen Booten und Flößern. Vom Wasser geht es ins Mittelalter, in welchem Schwerter, Pfeile und Bögen aus heimischen Hölzern gefertigt werden. Hilfreich ist dabei das Schusskapitel, in welchem die Autorin unterschiedliche Holz- und Baumarten mit Hilfe anschaulicher Illustrationen erläutert. Schließlich erlangen die Kinder ihr Schnitz-Diplom, das eine kleine Reflexionsübung umfasst. Doch was wäre das Schnitzen ohne richtiges Messer? Ein kleiner Holzgriff, aus dem sich eine abgerundete Klinge klappen lässt – das ist das beiliegende Kinderschnitzmesser von Opinel. Dessen scharfe Klinge lässt sich durch einen Metallring fixieren und ist somit ideal für den sicheren Gebrauch. Diese und viele weitere hilfreiche Informationen hält das Buch für das Opinel-Messer bereit.
„Meine Schnitzwerkstatt“ von Astrid Schulte ist im KOSMOS Verlag erschienen und für  19,99 € zu erwerben.

Fette Ernte

Startklar für die Supermöhre!

fette_ernte_website_03_4.png

„Ich geh‘ zum Lagern in den Keller!“, eröffnet eine bebrillte Kartoffel auf der ersten Spielkarte von Fette Ernte. Über der kleinen Illustration steht die Gemüsefamilie, darunter die Art des Gemüses. Was die Kartoffel zu bieten hat, lässt sich anhand der fünf Kategorien Lagerdauer, Stickstoffverbrauch, Erntemenge, pro Kopf-Verbrauch und Vitamin-C-Menge ersehen. Dabei handelt es sich um Durchschnittswerte, so betonen die Herausgeber. Die nächste Karte ist wieder eine Kartoffel. Jede Karte kommt zweimal vor, nun jedoch ohne Sehhilfe und mit anderem Spruch: „Wenn ich groß bin, werd‘ ich Pommes“. Neben das Nachtschattengewächs mischen sich Rote Bete, Tomaten, Sellerie und Co. in das Deck – genügend um Gemüsepärchen zu spielen, das erste von vier möglichen Spielvarianten. Für das Ackertett, das fette Ernte –Stichspiel und der MöhrchenPeter gibt es noch Aktionskarten, wie „Wenig Sonne“ oder „Erkältungswelle“, die bestimmte Gemüsesorten im Spiel beeinflussen und mehr über deren Eigenschaften verraten. Anderen Einfluss haben „Schädlichs- und Krankheitskarten“, wie die Kräuterfäule oder Spinnmilben. Die Abhängigkeiten im Gemüseanbau werden verständlich und eine gute Ernte zur Glückssache im Spiel. Eine letzte Karte, der Joker des Spiels, ist eine strahlende Möhre mit Hornbrille, umringt mit Gartenbaugerätschaften und rotem Heldencape – die Supermöhre!

Fette Ernte ist mehr als ein einfaches Kartenspiel, es begeistert! Humorvolle Zeichnungen treffen hier auf Spielspaß. Wissen rund um den Gemüseanbau war selten so einfach und zugleich gehaltvoll zusammengefasst. Wer zwischen sechs und 99 Jahren alt ist und drei bis fünf Spieler_Innen zusammen bekommt, denen ist dieses Kartenspiel nur zu empfehlen! Und wer sich schon länger gefragt hat, wie lange sich Tomaten lagern lassen oder wissen wollte, was es mit den Kürbissen zu Halloween auf sich hat, dem sei gesagt: „Schnapp dir das Gemüse, und werde zum Erntekönig!“. Fette Ernte ist für 10 € im AckerShop der GemüseAckerdemie erhältlich.

Das Expedition Natur Spiel. Auf zur großen Outdoor-Forscher-Rallye!

Spielerisch zum sensiblen Umgang mit unserer Umwelt

Das_Expedition_Natur_Spiel.jpg
Viele solcher Spiele, die in kleinen Boxen erhältlich sind, kommen nicht über das mitgelieferte Spielbrett hinaus. Anders das „Expedition Natur Spiel“. Dieses macht die heimische Natur zum Spielbrett und hilft den Spieler_Innen „outside the box“ zu denken. Entwickelt von Arno Steinwender und Christoph Puhl, vermag das Spiel Bewegung, Reflexion und Naturerleben miteinander zu verbinden. Entlang verschiedener Aufgabenkarten werden die Spieler_Innen selbst zu Naturforscher_Innen und erkunden mit einem anderen Team um die Wette. Die verschiedene Karten erklären dabei, was erforscht werden soll und geben hilfreiche Tipps: Ob Löwenzahn ernten, kleine Balanceaufgaben erfüllen oder einen Unterschlupf entdecken. Die Spielleitung ist dafür zuständig, die jeweilige Aufgabe für erledigt zu erklären und mit einem Stempel im Forscher-Ausweis zu prämieren. Wer zuerst acht Stempel hat, gewinnt. Die Rückseite jeder Karte gibt außerdem weitere interessante Informationen zu Tieren und Pflanzen. Das „Expedition Natur Spiel“ betont stets den behutsamen Umgang mit Tieren und Pflanzen, macht auf menschliche Umwelteinflüsse aufmerksam und besitzt damit einen hohen Sensibilisierungsfaktor. Viel mehr macht es jedoch eines und zwar Spaß! Unser Tipp: Spielen und überzeugen lassen! Selbst Entdeckermuffel werden vom Forschungsdrang gepackt. Zwei bis zwölf Spieler_Innen können ab dem achten Lebensjahr ihre Umwelt erkunden. Das „Expedition Natur Spiel!“ von Arno Steinwender und Christoph Puhl ist für 19,95 € bei dem Moses Verlag erhältlich.

Nur Natur – Basteln mit Stöcken, Steinen und Co.

Nach dem Wandern ist vor dem Basteln

Rezensionsbild

Es ist das Moment, in welchem man Steine, Hölzer oder Blätter in den Taschen findet, die man auf der letzten Wanderung gefunden hat. Doch was damit tun? Kreativ sein antwortet Marlies Schiller in ihrem Buch „Nur Natur – Basteln mit Stöcken, Steinen und Co.“. Entlang der Kapitel Aus Wald und Wissen, Am Wasser, Im Blumengarten, Obst und Gemüse sowie Einladung zum Gartenfest zeigt sie, wie mit einfachen Kniffen Traumfänger oder Treibholzuntersetzer entstehen können. Dabei versucht sie ausschließlich Naturmaterialien zu nutzen, eben nur Natur. Doch nicht nur Deko-Ideen, auch Tipps zu Insektenhotels, Körnerkissen, selbstgemachter Limonade sowie der Aufzucht von Blumen in Eierkartons finden Platz. All diese und noch mehr Ideen werden anhand von jeweils drei Schwierigkeits- und Zeitstufen eingeteilt, sodass mit Kindern ab acht Jahren gebastelt werden kann. Jeder Vorschlag wird anhand von Bildern und einfacher Schrittfolge erklärt. Eine Info-Box listet stets die nötigen Materialien auf. Vielleicht findet sich ja das ein oder andere bereits im Wanderrucksack? Marlies Schillers Buch „Nur Natur – Basteln mit Stöcken, Steinen und Co.“ ist 2015 im Ravensburger Buchverlag erschienen und für 12,00€ erhältlich.

Das Natur-Entdecker Buch „Wald“

Aufklappen und schauen was hinter steckt!

Zur Rezension des Buches
Wieso, weshalb, warum ist der Wald so wie er ist? Stellt ein Kind zwischen vier und sieben Jahren diese Fragen, dann hilft dieses kleine Buch. Entdecken lassen sich Laubbäume, Nadelbäume, Sträucher, Pilze, Farn und Moss anhand einfacher Illustrationen aus der Feder von Christin Henkel. Der Clou besteht dabei in aufklappbaren Bildern. So lässt sich beispielsweise nicht nur der Steinpilz von außen, sondern auch sein innerer Aufbau betrachten. Begleitet werden die Zeichnungen von kurzen und gut verständlichen Beschreibungen. Die Autorin Daniela Prusse ergänzte diese außerdem durch „Macht was!“-Aktionsideen und wichtige Warnhinweise. Das handliche Format lässt das Buch „Wald“ schnell im Wanderrücksack verschwinden, um auf dem Weg die Illustrationen mit der Wirklichkeit abzugleichen. Das Buch „Wald“ der Natur-Entdecker-Reihe von Ravensburger ist 2015 neu erschienen und für 8,99€ erhältlich.
 

Ab in den Wald! 88 mal den Wald entdecken und erleben

Wirklich gute Gründe! - Also los geht's!

Ab in den Wald
2011 veröffentlichte Bärbel Oftring 88 gute Gründe sich in die heimischen Wälder zu begeben. Schulwandern findet: Ein Blick lohnt sich! Orientiert an den Jahreszeiten erklärt sie in den vier Kapiteln ihres Buches die Lebenszyklen und Verhaltensweisen verschiedener Tier- und Pflanzenarten – von der Versorgung frisch geschlüpfter Spechte im Frühling, über die vielfältigen Formen und Farben frühherbstlicher Pilze, bis hin zum winterlichen Raureif. Kleine Tipp-Felder mit Steckbriefen, Beobachtungstipps und weiteren nützlichen Infos ergänzen die klaren Beschreibungen der Autorin genauso, wie die tollen Naturaufnahmen. Auch die Illustrationen zu unseren häufigsten Waldbäumen sowie zu den Spuren ihrer Bewohner können sich sehen lassen. Mit einem kleinen Rätsel am Ende des Buches können außerdem alle Leser_Innen ihr neuerworbenes Wissen testen. Eine wunderbare Einführung für erste Walderlebnisse! Bärbel Oftrings Buch „Ab in den Wald! 88 mal den Wald entdecken und erleben“ ist 2011 im Franckh Kosmos Verlag erschienen und kostet 9,96 €.

Feld- und Wiesentiere. Fotokarten mit Sachinfos

„Das ist keine Biene, sondern eine Hummel!“

Feld und Wiesentiere.jpg
Mit den Fotokarten „Feld- und Wiesentiere“ von Heike Jung haben Kinder die Chance, Tiere einfacher zu erkennen, laufen ihnen diese in der freien Wildbahn über den Weg. Die 16 Karten bieten allen Kindern zwischen vier und acht Jahren einen tollen Überblick zur heimischen Tierwelt und besonders die detaillierten Bilder auf der Vorderseite helfen beim Identifizieren. Die andere Seite der Karten offenbart einige interessante Informationen, die sehr verständlich zusammengefasst sind. Neben einem Steckbrief des jeweiligen Tieres, der Aussehen, Verhalten, Vorkommen und die Vermehrung umfasst, gibt es auch nützliche Tipps zu ihren Spuren oder der Unterscheidung von ähnlichen aussehenden Tieren (z.B. Bienen, Hummeln und Wespen). Die verständliche Schreibweise wird durch die hohe Qualität der Karten ergänzt – ideal um sie gleich mit in die Natur zu nehmen! Aber Achtung, manche Tiere sollten besser nicht in ihrem natürlichen Umfeld gestört werden! Für 19,80 € sind die Fotokarten „Feld- und Wiesentiere“ von Heike Jung zu erwerben, die 2008 im Verlag an der Ruhr erschienen sind.

Naturabenteuer für Kinder. Spiel- und Bastelideen für Flussbaumeister und Waldprinzessinnen

"Raus aus dem Haus!"

Rez_Bild_naturabenteuer_für_Kinder
Mit „Naturabenteuer für Kinder. Spiel- und Bastelideen für Flussbaumeister und Waldprinzessinnen“ liefern Harald Harazim und Renate Hudak eine tolle Hilfestellung für das Naturerleben von Groß und Klein. Schon im Vorwort wird deutlich, dass sie Menschen dazu motivieren wollen, Natur auf eigenem Wege zu erfahren – und damit überzeigen sie! Zwar ist das Buch für Vor- und Grundschulkinder gedacht, doch ist für alle Altersgruppe etwas dabei. Anhand der Kapitel Wald, Wasser, Wiese, Garten, Nacht und Matschwetter zeigen sie unterschiedliche Wege auf, mit der eigenen Umwelt in Kontakt zu kommen. Zu Beginn jedes Kapitels stellen sie den Raum (z.B. Wald) bzw. die Zeit (z.B. Nacht) vor und informieren über dazu typische Tiere und Pflanzen. Anschließend werden passende Aktivitäten vorgestellt, welche zur Bewegung anhalten, Bastel- und Bauvorhaben umfassen, lernorientierter oder sogar experimenteller Natur sind. Dabei überzeugt das Buch durch hohe Qualität, schöne Illustrationen und tolle Bilder. Auch die Übersicht der 64 Tipps auf der letzten Seite und geordnet entsprechend ihrer jahreszeitlichen Tauglichkeit helfen bei jeder Witterung eine passende Beschäftigung zu finden. Die Autoren beziehen auch die Medienkompetenzen ein: Mit Hilfe der „GU Garten & Natur Plus-App“ können einzelne Bilder des Buches gescannt und so zusätzliche Informationen abgerufen werden, darunter Videos zu Aktivitäten, Bastelanleitungen und weitere nützliche Tipps zum Motto: „Raus aus dem Haus!“ Das Buch „Naturabenteuer für Kinder“ von Harald Harazim und Renate Hudak ist 2014 im Münchener Verlag GRÄFE UND UNZER erschienen und für 19,99 € erhältlich.

Startkapital Natur. Wie Naturerfahrungen die kindliche Entwicklung fördern

Gesicherte Ergebnisse? Die gibt es!

startkapital-natur-buch-cover-210x300[1].jpg
Mit ihrer Studie Startkapital Natur. Wie Naturerfahrung die kindliche Entwicklung fördert schaffen die beiden Autoren Andreas Raith und Armin Lude erstmals eine breite empirische Grundlage zum kindlichen Naturerleben. Sie stellen sich der Frage, wie genau Kinder eigentlich von der Natur beeinflusst werden? Dabei vergleichen sie 14.666 deutsch- und englischsprachigen Studien und schaffen sogleich ein erstes, wissenschaftliches Überblickswerk zu diversen Erhebungen. Die Autoren widmen sich sowohl dem Einfluss auf die mentale und psychische Entwicklung, als auch der sozialen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. In einem eigenen Kapital fragen Raith und Lude außerdem nach dem Entstehen eines kindlichen Umweltbewusstseins. Das im Spätsommer 2014 erschienene Buch wird zusätzlich von Beiträgen Gundula Ritz-Schultes und Beate Kohlers ergänzt. Wenn Sie also schon immer wissen wollten, welche Wirkung Natur auf Kinder und Jugendliche entfalten kann, dann lohnt sich ein blick in Startkapital Natur. Autoren: Andreas Raith und Armin Lude ISBN: 978-3865816924 Preis: 24,95 €

Kinder wollen draußen sein

Natur entdecken, erleben und erforschen
Österreicher/Prokop

Kinder_wollen_draussen_sein.JPG

Kinder sind Forscher: Sie wünschen sich eigene Gestaltungsmöglichkeiten und möchten ihre Welt selbst ergründen und begreifen. Welche Tiere lassen sich in einem Fluss finden? Wie verschieden können Steine sein? Welche Formen und Muster findet man in der Natur? Solchen Fragen gehen Kinder mit Freude und Energie nach, wenn sie die entsprechenden Anregungen bekommen. Das Buch bietet eine Vielzahl von Praxisideen wie etwa dem Anlegen eines Wassermuseums, eines Tierrestaurants oder dem Bau von Weidenhütten als Rückzugsort. Es vermittelt, welche Bedeutung Natur und Naturerfahrungen für Kinder haben, zahlreiche Fotos und ausführliche Projektberichte veranschaulichen die Anregungen, sodass Sie für die verschiedensten Vorhaben in der Natur gerüstet sind.
Autor: Herbert Österreicher, Edeltraud Prokop
ISBN: 978-3-7800-5228-5 2. Auflage 2011

6. Osnabrücker Kongresses zum Thema „Bewegte Kindheit“

Wenn Kinder durch Bewegungen die Welt, sich selbst und andere erkunden

Buchcover für Buchbesprechung
Das Buch Bildungschancen durch Bewegung greift die Ergebnisse des 6. Osnabrücker Kongresses zum Thema „Bewegte Kindheit“ auf und erschien 2010 im Hofmann-Verlag. Es wendet sich in seinen Überlegungen federführend Kindern unter zehn Jahren zu und fokussiert dabei die Bandbreite pädagogischer und therapeutischer Vorteile von Bewegungstätigkeit in Kinderjahren. Dabei ist – und das gestaltet eine sehr angenehme thematische Streuung – das Hauptaugenmerk nicht nur auf die Variablen „Sport“ und „körperliche Entwicklung/Gesundheit“ gerichtet. Mit interdisziplinärem Esprit wird die Bewegungstätigkeit von Kindern in ihrer Wirkung auf motorische Aspekte, wie auch auf emotionale und kognitive Folgen betrachtet. Hier wird dann u.a. Fragen nachgegangen wie beispielsweise in welcher Verbindung Bewegung und Sprachkompetenz stehen. Das letzte Drittel des Buches bildet Handlungsvorschläge heraus. Mit konkreten Praxisideen werden beispielsweise in Spiel oder Tanzform Möglichkeiten offeriert, die durch Bewegung eine Verbesserung und Förderung der körperlichen und kognitiven Eigenschaften der Kinder bewirken können. Das Buch selbst erhebt den Anspruch, „den Stellenwert von Bewegung im Rahmen elementarer Bildungsprozesse zu begründen und darüber hinaus Anregungen und Hilfen zu geben, wie Bewegungsangebote für Kinder lustvoll und kreativ gestaltet werden können.“ Diesem Anspruch wird es gerecht, erreicht ihn durch kurze, aber inhaltsstarke Kapitel, die dem Leser eine angenehme zeitliche Flexibilität beim Lesen des Buches einräumen. Darüber hinaus verliert sich das Buch nicht in pädagogischem Fachjargon und bietet durch die Praxistipps einen tollen Methodenkoffer, welcher mit theoretischen Erklärungen unterfüttert wird. 2010, 400 Seiten, Maße: 14,8 x 21,1 cm, Kartoniert (TB), Deutsch, NP 21,90 € Die Osnabrücker Kongresse beschäftigen sich thematisch immer wieder mit Themen rund um die „Bewegte Kindheit“. Das hier vorgestellte Buch ist von seinem inhaltlichen Aufbau her beispielhaft für die weiteren Kongressverschriftlichungen. Weitere veröffentlichte Bände der letzten Jahre waren: 1. Osnabrücker Kongress: Brauchen Kinder Sport? (ISBN 978-3891241448 2. Osnabrücker Kongress: Bewegte Kindheit (ISBN 3-7780-7400-8) 3. Osnabrücker Kongress: Kindheit in Bewegung (ISBN 3-7780-7402-4) 4. Osnabrücker Kongress: Wahrnehmen, Bewegen, Lernen (ISBN 3-7780-7403-2) 5. Osnabrücker Kongress: Bewegung – Bildung – Gesundheit (ISBN 978-3-7780-6110-7) 7. Osnabrücker Kongress: Frühe Kindheit in Bewegung (978-3-7780-8760-2) 8. Osnabrücker Kongress: Inklusion bewegt (ISBN 978-3-7780-8840-1)

Mehr Matsch!: Kinder brauchen Natur

Ein Plädoyer für die Rettung der Kindheit

Buchcover für Besprechung auf Schulwandern
Kinder verbringen in ihrer Freizeit immer mehr Zeit vor dem Computer und Fernseher, verlieren dabei zunehmend den Bezug zur natürlichen Umwelt. Der Philosoph und Biologe Andreas Weber hat sich erstmals in seinem Essay „Lasst sie raus!“ mit dieser Entwicklung auseinandergesetzt und bekam dafür 2010 den Reporterpreis. Wenige Zeit später erschien das Buch „Mehr Matsch!“, in dem Weber auf 245 Seiten ausführt, was er an der aktuellen Freizeitsituation deutscher Kinder besorgt beobachtet. Dabei geht es Weber in erster Linie gar nicht um die Erkenntnis der Naturentfremdung an sich, viel mehr macht er auf den insgesamt immer weiter schrumpfenden Bewegungsradius von Kindern aufmerksam. Während es vor ein paar Jahrzehnten noch völlig normal war, dass die Kinder zu Fuß mehrere Kilometer vom Zuhause entfernt ihrer Phantasie und dem Spiel an der frischen Luft nachgingen, werden sie heute von elterlicher Umsorgtheit eingeengt. Die Angst vor Verkehrsunfällen etc. hemmt die Eltern und führt zu einem stark eingeschränkten Freizeitfeld. Wie gefährlich diese Entwicklung aus pädagogischer Perspektive ist, untermauert Weber dabei unter Zuhilfenahme von Statistiken verschiedenster wissenschaftlicher Richtungen. Aber damit ist dieses Buch noch nicht in seiner gänzlichen Stärke beschrieben. Neben der Einordnung statistischer Forschungsergebnisse liefert Weber noch weiterführende philosophische Argumente und persönliche Beobachtungen eines zweimaligen Vaters. Ganz besonders hervorzuheben sind zudem praktische Tipps für jeder Man die dabei helfen, Kinder wieder freier aufwachsen zu lassen. Den Leser erwartet somit ein leicht lesbares und abwechslungsreich geschriebenes Buch, welches die kindliche Umwelt multiperspektiv analysiert und mit praktischen Tipps Wege in eine naturbelassenere Zukunft aufzeigt. 2012, 253 Seiten, Maße: 12 x 19 cm, Taschenbuch, Deutsch, NP 9,99 €

Mit Cornell die Natur erleben

Rat- und Ideengeber über Waldpädagogen

Buchcover für Besprechung auf Schulwandern
Joseph Cornell ist der wohl bekannteste Naturpädagoge unserer Zeit und seine beiden Werke „Mit Kindern die Natur erleben“ und „Mit Freude die Natur erleben“ darf man inzwischen wohl unumwunden als Klassiker bezeichnen. In „Mit Cornell die Natur erleben“ werden nun diese beiden Klassiker in einem Sammelband vereinigt und bilden somit für jeden Draußen-Pädagogen ein perfektes Nachschlagewerk für unterwegs. Als Nachschlagewerk darf es getrost bezeichnet werden, schließlich ist gut die Hälfte des Buches ein Sammelsurium von praktischen Tipps und Spielideen für das Naturerlebnis mit dem Nachwuchs. Der pädagogische Exkurs rund um das „flow learning“ ist dabei recht kurz gehalten, leicht verständlich geschrieben und immer wieder kurz eingebunden in die Spielideen. Stark verkürzt lässt sich die Idee des „flow learning“ auf die Formel runterbrechen, dass Kinder im Zuge aufrichtiger Begeisterung am effektivsten lernen. Diese Begeisterung sieht Cornell vor allem in neuen Dingen und Erlebnissen für Kinder verankert, welche wiederum in großer Vielzahl in der freien Natur zu finden sind. 2006, 341 Seiten, mit zahlreichen Schwarz-Weiß-Abbildungen, Maße: 14,1 x 21,6 cm, Kartoniert (TB), Deutsch, NP 21,95 €

Weitere Informationen:

 

Das Projekt „Schulwandern - Draußen erleben.“ wird gefördert von ...

 
© 2018 Deutscher Wanderverband